Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 
Schlagzeilen/Meldungen des Tages
Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

05.07.2007 20:46
Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten
"Brutal geschlagen oder misshandelt"

Hunderttausende Kinder in Deutschland werden nach einer Studie von ihren Eltern brutal geschlagen, misshandelt oder vernachlässigt. "Das sind mindestens 30.000 Jungen und Mädchen eines Jahrgangs", sagte der Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik Ulm, Jörg Fegert. Das gehe aus Zahlen einer bundesweiten Kindergesundheitsuntersuchung des Robert-Koch-Instituts hervor.


"Nicht nur spektakuläre Einzelfälle"

Nur selten dringt das Leiden der Kleinen an die Öffentlichkeit. "Frühe Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern beschränkt sich nicht auf spektakuläre Einzelfälle wie etwa im Fall Kevin", mahnte Fegert. Gewalt gegen Kinder sei vielmehr "eine gesellschaftliche Herausforderung". Mit dem Modellprojekt "Guter Start ins Kinderleben" wollen Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Thüringen nun verstärkt dagegen angehen.

Eltern holen sich zu wenig Hilfe

Viele Eltern seien einfach überfordert. "Probleme kann es vor allem geben, wenn sie sehr jung, psychisch krank, drogen- oder alkoholabhängig sind", sagte Fegert. Hilfsangebote werden oft nicht angenommen. Aus Angst vor Konsequenzen scheuten psychisch kranke Eltern den Kontakt zu Jugendämtern.

Risikogruppen ermitteln

Nach Ansicht des Experten müssten Behörden künftig in gezielten Untersuchungen Risikogruppen ermitteln. "Ein Problem in Deutschland ist, dass wir in der Praxis wissenschaftlich fundierte Checklisten oder Kriterienkataloge nicht mögen." Derzeit beruhten Diagnosen oft ausschließlich auf dem Gefühl des Mitarbeiters beim Jugendamt.

Vernachlässigung früher erkennen
"Auch Jugendhilfe und Gesundheitswesen oder andere Partner wie Polizei und Familiengerichte sind nicht ausreichend vernetzt", sagte Fegert. Das sei wichtig, um Vernachlässigungen frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.


Hallo Ihr Lieben

Mit großem Entsetzen habe ich heute diese Meldung in den Medien gelesen. Ich bin auch Mutter und werde bald Oma.

Was ist in Deutschland los???

Sollten wir auch für unsere werdenden Eltern eine Sachkundeprüfung durchführen, ähnlich eines Führerscheins?

Wann fängt Mißhandlung an, mit dem oft zitierten Klapp`s auf den Po??

Ist der Staat hier gefordert und die Behörden????

Die Zahl ist für mich unfassbar 30.000 Kinder eines Jahrgangs!!!! In Deutschland kommen pro Frau 1,34 Kinder zur Welt, der niedrigste Stand seit 1945.

Über eure Meinungen, selbst in der Nachbarschaft oder auch Familie erlebten Beispiele freue ich mich wie immer sehr. Was wurde dort unternommen um das zu Unterbinden?

Ist jeder gefordert etwas dagegen zu tun

Gruß Christel
TedCheck ( Gast )
Beiträge:

06.07.2007 14:10
#2 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten

Moin Christel

Die meisten der heute so verunglimpften Eltern,wurden in der wohl miesesten Zeit Eltern.Von Ende der 80er bis ende der 90er.5 Millionen arbeitslose,No Future usw usw.

Oberflächlich könnte man sagen,was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? Aber das zählt hier nicht!!

Das Kultusministerium oder die Eltern der heutigen die eltern?

Da war das Kultusministerium und alle Wissens vermittelnde und Bildungsgebende Instanzen,zuerst gefragt in der Pflicht und hat Versagt!!

Viele Junge heutige Eltern,kommen einfach nicht mehr klar mit ihren Kindern,weil selbst beste Erzieherische Ansätze durch das Umfeld der Kids in Schulen und Öffentlichkeit,zunichte gemacht werden.

Der Masive Ansatz gegen die Entwicklung,muss in Kindergärten und Schulen erfolgen,sonst wird das Problem mit Kindesmisshandlung/Schlagen usw ein auf Jahrzehnte Nachteiliges,für die gesmte Gesellschaft.

Grüßle-Uwe

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

06.07.2007 19:02
#3 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten


Hmm Uwe da bin ich jetzt ein wenig kritisch mit dir !!!

Eine Verunglimpfung war das nicht denk ich. Ich bin der Meinung, dass auch Eltern die Arbeitslos sind nicht das recht haben mit Ihren Kindern in der Art umzugehen. Diese Art von Brutalität und Mißhandlung hat keine Rechtfertigung verdient, egal in welcher Schicht. Und die, die trotz armer Verhältnisse Ihre Kinder gut erziehen werden dadurch auch in ein schlechtes Licht gerückt. Diese Eltern gibt es auch und dann haben sie ein Kainsmal auf der Stirn.

Aber hier geht es ja auch um Psychisch Kranke, Alkohol- und Drogenabhängige und zu junge Eltern. Das vorgeschlagene Netzwerk finde ich in dem Zusammenhang nicht schlecht.

In Schulen und Kindergärten ist der Ansatz ja da, aber was diese Risikogruppen betrifft ist ein Netzwerk unumgänglich nach meiner Meinung.

Viele Junge heutige Eltern,kommen einfach nicht mehr klar mit ihren Kindern,weil selbst beste Erzieherische Ansätze durch das Umfeld der Kids in Schulen und Öffentlichkeit,zunichte gemacht werden.

Was du mit diesem Satz meinst versteh ich nicht so, vor allem bezogen auf beste erzieherische Ansätze?

Mich hat die Anzahl der Kinder hier schockiert, stell dir doch mal vor 30.000 verletzte Kinderseelen und Körper pro Jahrgang, sind einfach zuviel!

Hast du schon mal was von diesem Projekt "Guter Start in`s Kinderleben" gehört, ich hab noch nicht geforscht

Lieben Gruß Smileypark.dean dich Christel
DSDS-Frosch ( Gast )
Beiträge:

07.07.2007 19:39
#4 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten

Hallo! Kinder brauchen in erster Linie Liebe und dann erst kosequente Erziehung ohne Brutalität. Der klapps auf den Po zählt für mich nicht dazu. Trotzdem sollte die Erziehung der Kinder grundsätzlich ohne "Prügelstrafe" aus kommen. Selbst wenn Sie einen noch so nerven können, Kinder geben Dir alles wieder was Du an ihnen Gutes getan hast! Man muss sich nur mit ihnen beschäftigen und versuchen sie zu verstehen. Leider sind viele junge Eltern mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert, warum auch immer .Die Jugendämter müssten bei Verdachtsmeldungen von Misshandlungen immer tätig werden dh sich Vorort ein Bild machen und nicht nur die Eltern ins Jugendamt laden! LG Michael

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

07.07.2007 20:15
#5 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten

Touche Micha!

Wirklich mir aus dem Herzen gesprochen, denn nicht nur materielle Dinge zählen sondern Liebe, Zuneigung und Geduld bei der Erziehung von Kindern. Die Kinder sind auch bereit sich einzuschränken wenn Sie sich versorgt und geliebt fühlen.

Die Ämter müssen was das betrifft mehr Macht haben früher einzugreifen und Maßnahmen in auf den Weg zu bringen, die den Kindern helfen.

Ich denke aber das vorgeschlagene Netzwerk ist ein guter Ansatz!

Das Projekt habe ich in der Zwischenzeit in Net gefunden, aber das dauert meiner Meinung nach wieder zu lange. Da bleiben zuviel verletzte Kinderseelen auf der Strecke!

Vielen Dank Micha dein Beitrag hat mich sehr berührt!

ChristelSmileypark.de

schnuwelchen ( Gast )
Beiträge:

15.07.2007 12:51
#6 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten

Bischen spät das ich jetzt anworte.Aber da is ja der Fall in Iserlohn.Da sieht man mal wieder das sich die Ämter nicht richtig kümmern.Wenn die da schon immer Tag Täglich ein und aus gehen und merken dat nich,dat kann doch nich sein,wo haben die denn ihre Augen??Frag ich mich da.Ich kenn viele Fälle wo das Jugendamt eingreifen müste.Manche habe ich auch schon angesprochen,aber das hätt ich mir auch sparen können.Aber soll ichs melden oder nich?In der Verwantschaft sind schon drei verschiedene Fälle,wo es schlimm enden könnte.Einmal ist es ne14 jährige die schon viele Nächte hintereinander weg bleibt von zu Hause,die die Schule schwänzt und so ne Sachen.Dann Kinder 5 und drei JAHRE alt wo nur angebrüllt werden nichts wird vernünftig mit denen gemacht.Regelmässigkeiten lassen auch zu wünschen über, keine vernünftigen Schlafenszeiten,da geht nichts vo 22 Uhr.Der dritte Fall eine20 jährige zwei Kinder keinen Patner bis vor kurzem.Das dritte Kind ist schon in der Mache sagt sie selbst überall rum.Den Typ im Internet kennen gelernt schon zusammen ziehen????Nur bei den Eltern jeden Tag nichts alleine regeln.Schule und Ausbildung abgebrochen.Das älteste Kind im September zwei jahre das zweite im Dezember 1 jahr.Ja,was machen???Habe auch mit 17 meinen ersten Sohn bekommen nach zwei Jahren den zweiten nach weiteren zwei Jahren den dritten.Von meinem jetzigen Mann.War nicht immer leicht,musten immer dazu lernen,aber wir haben es geschafft.Da bin ich stolz drauf.Na ja nicht ich bin das Thema hier.

schnuwelchen

Riddick ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2007 18:12
#7 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten
Ich bin absolut und und und ..... und und und ...

Wenn ich sehe wie sich die Politik um Mindestlohn und solche (Entschuldigung) Scheisse kümmert,
und hier in S.-H. bringt erstmal locker ne Frau ihre 5 !!! Kinder um ...

Solange das in unserem Land noch passiert haben wir wohl schlimmere Probleme, oder???????
Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

10.12.2007 18:17
#8 RE: Hundertausende Kinder: Brutal geschlagen und Mißhandelt!! Zitat · Antworten

Da kann ich dir auch wieder zustimmen und unsere Politiker kehren sich da nüscht drum, Hauptsache mal die Diäten und Renten erhöht.

Absolut verfehlte Familienpolitik!

«« Mindestlohn!
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz