Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.058 mal aufgerufen
 
Schlagzeilen/Meldungen des Tages
Schwestaaa ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 17:53
#1 RE: Guten Morgen, Hallo und Guten Abend! Zitat · Antworten

Ja Christel,wir haben einige Patienten die 24 Stunden Rundumbetreuung von Polinen usw haben.Die nehmen 800,-€ für den ganzen Monat,sind 24 Sklave.
Aber die dürfen hier in D keine Behandlungspflege durchführen,auch wenn sie ausgebildet sind.Aber bei unserer Krankenkassensparpolitik ist das sowieso nur eine Frage der Zeit dann dürfen die.....
Mir tun die Frauen aber auch wirklich bissi leid die sich das antun müssen,denn immer drei Monate von der Familie getrennt,weit weg von zu Hause und du weißt nie wie du es triffst,und es gibt genügend alte Drachen sach ich dir.Aber die Armut im Ostblock ist auch so schlimm das die Frauen echt fast alles tun um daheim die Mäuler stopfen zu können.
Ein Patient von mir hat verzweifelt jemand hier gesucht der nach ihm schaut,hätte eine ganze familie im OG des Hauses umsonst wohnen können und sie hätte noch 800 Euro bekommen und ab und an mal nach ihm sehen...er ist noch fit,wollte einfach Leben inner Bude haben,aber nix,hat sich keener gemeldet,nun hat er eine Frau aus Litauen die ihn betreut.Deutsche wollen das nich...ich auch nicht muss ich gestehen,hab schon zuviele alte Biester kennen gelernt...wahhhh

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 17:55
MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Bei Spiegel Online gelesen

Mit osteuropäischem Personal und Discountpreisen will ein Bremer Unternehmen den Pflegemarkt in Deutschland umkrempeln. Ver.di und Pflegeverbände sind alarmiert. Sie malen das Schreckgespenst einer Pflege nach dem Mc-Prinzip an die Wand.

Bremen - McPflege bietet 24-Stunden-Betreuung ab zwei Euro pro Stunde, wie Geschäftsführer Norbert Meiners sagte. Das neue Unternehmen wirbt mit persönlicher Erreichbarkeit von Mitarbeitern und mit bundesweiter Präsenz. Die Pauschalhonorare pro Monat betragen für den Dienst je nach Aufwand zwischen 1500 und 1700 Euro. Bei 30 Tagen mit jeweils 24 Stunden Betreuung ergibt sich daraus der Durchschnittspreis von gut zwei Euro pro Stunde. Hinzu komme ein jährliches Vermittlungshonorar von rund 570 Euro für examiniertes, sozialversichertes und deutschsprachiges Personal aus Osteuropa. Im Vergleich dazu koste eine marktübliche Ganztagsbetreuung mit deutschen Pflegekräften bis zu 5000 Euro im Monat.

Aus den Honoraren könne dem Personal ein für osteuropäische Verhältnisse übertarifliches Gehalt als Anreiz für die Arbeit im Ausland gezahlt werden, sagte Meiners. Derzeit bestünden zunächst Verträge mit Pflegedienstleistern aus Ungarn.

Kein Verdrängungswettbewerb geplant

Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di und der Pflegeberufsverband kritisierten das Konzept. Ralf Krüger vom Verdi-Landesverband Bremen sagte, die Gewerkschaft lehne das Geschäftsmodell kategorisch ab. Schon der Firmenname lasse an Fast Food denken und suggeriere Pflege im Schnellverfahren. "Wir glauben, dass die Qualität, die in der Pflege nötig ist, von McPflege nicht erreicht werden kann." Das Angebot gehe gegen die Menschen und gegen die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege. Die Preise seien "ein Skandal in sich", sagte Krüger.
Meiners sieht das Angebot hingegen nicht als Konkurrenz zu den herkömmlichen Pflegediensten, sondern eine Ergänzung: "Wir verdrängen niemanden", sagte er. Laut EU-Dienstleistungsrichtlinie sei die eigentliche Pflege deutschen Diensten vorbehalten. Die ungarischen Kräfte dürften aber ergänzend tätig werden. Seine Beschäftigten sollten 24 Stunden in der Wohnung anwesend sein und die Betreuung zwischen den Besuchen der Pflegedienste übernehmen, erklärte Meiners.

"Nur das Alleinsein vermeiden"

Tatsächlich diene die zusätzliche Betreuung nicht nur den Patienten, sondern auch den Diensten, da Pflegebedürftige so länger zu Hause betreut werden könnten: "Die Menschen wollen nicht ins Heim, und den Pflegediensten gehen nicht die Patienten verloren", sagte Meiners. Der Einsatz bei den Pflegebedürftigen solle über Kontakte mit den ambulanten Diensten zustande kommen. "Der Pflegedienst kennt seine Fälle. Er weiß, welchem Kunden er das finanziell zumuten kann und welche daran Interesse haben", sagte Meiners.
Derzeit existieren zwei Filialen in Bremen und in der Nähe von Cloppenburg, in den kommenden Tagen soll ein Ableger in Hamburg eröffnen. In zwölf Monaten will McPflege 20 Vertriebsniederlassungen haben. Mittelfristig will die Firma bundesweit und in Nachbarländern tätig werden.

Der Bundesgeschäftsführer des Deutschen Berufsverbandes für Altenpflege, Holger Knörr, warnte vor der Entwicklung und bezweifelte die Qualifikation des Personals: Zweifellos sei die Nachfrage nach Rund-um-Betreuung groß. Wenn diese legal abgedeckt werden könne, verspreche das Konzept, ein Erfolgsmodell zu werden. Hier gehe es aber nur darum, das Alleinsein zu vermeiden: "Professionelle Pflege ist etwas anderes."

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 17:57
#3 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Was ist das ein Versuch die Pflegversicherung zu sanieren

Weiter die Tarife und Verträge von langjährigen Mitarbeitern zu untergraben

Ausbeutung von Osteuropäischen Menschen und Pflegekräften die dann von den 2 € 0,50 Cent die Stunde kriegen

Im Prinzip ist die Betreuung von Senioren, zu Hause ja hervorragend nur die die das Geld nicht haben werden dann doch im Heim geparkt.

LG Christel

schnuwelchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 18:14
#4 RE: Guten Morgen, Hallo und Guten Abend! Zitat · Antworten

Smileypark.deSchwestaaa
Meine Mutter ist leztes Jahr zwei mal an einem Tag gefallen das zweite mal so doll das se ins Krankenhaus muste.Seitdem läuft se nicht mehr.Warum auch immer.Kann nicht will nicht,blockade im KOpf sagt der Arzt.Hat Angst wieder zu fallen.War 5Monate in einem Pflegeheim.Ging ja garnicht.Dann werse heut nicht mehr.SeitFebruar wieder zu hAUSE.Pflegestufe 1 2haben schon zweimal abgelehnt.Mein vatter kanns auch nicht mehr.Meine Schwester die im Elternhaus wohnt ist so krank das sie das eigendlich nicht machen dürfte macht es aber.therapie wird abgelehnt nutzt ja e nichts sagen die.Die krankenkasse bewilligt nur dat nötigste.Unfallversicherung will nicht zahlen were kein Unfall.wat is dat dann wenn man fällt?Wenn man selbst damit zu tum hat dann fällt einem nichts mehr dazu ein.Eine mobile Pflege könnten meine Eltern garnicht bezahlen

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 18:18
#5 RE: Guten Morgen, Hallo und Guten Abend! Zitat · Antworten

Hallo GabiSmileypark.de

Hast du sicher Recht aber ich kann mir nicht vorstellen das die Frauen da noch 800 € verdienen. Also moderner Sklavenhandel. Auch nicht schlecht, denn mit Deutschen könnten sie das nicht machen.

Und das es nicht immer liebe Frauen sind muss ich dir denke ich nicht sagen da habe ich schon zuviel mitgekriegt.

Meiner Ansicht nach ist das ein systematisches Untergraben der Tarife und Arbeitszeitregelungen.

Wie du richtig sagst werden die dann auch schnellstens die Behandlungspflege übernehmen dürfen und dann können bestehende ambulante Dienste zumachen.

Ich kann nur noch sagen was mich das ank…. Nicht zu beschreiben. Vor allem sind ja hier viel Frauen betroffen, da dies ein sehr Frauenlastiger Beruf ist.

Anstatt das ganze System zu sanieren werden halt auf Kosten von Menschen Löcher gestopft.

LG Christel

Schwestaaa ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 18:19
#6 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

ja klar,aber das Heim kann für Angehörige auch recht teuer werden,und ich erlebe oftmals Gespräche das sich die Kinder die Kosten für ne Polin teilen wollen und die der Mutter zukommen lassen weil sie Angst haben das Mutters Hütte abgegriffen wird.Grundsätzlich finde ich die Idee mit der 24 Std Betreung gut,weil Einsamkeit ist die schlimmste Krankheit.Aber ich denke das ganze ist eine deutsche Problematik.Denn die Lohnnebenkosten sind so schweinehoch das es klar welche gibt die sich an billigen Arbeitskräften profilieren.Deutsche Arbeitgeber gehen deswegen aus D weg,und die drehen den Spieß eben um und wickeln dann alles über andere Länder ab,oder denkst du die zahelen die deutschen Lohnnebenkosten?
Ist schon ne Politik für sich...muss los...Max ruft....grhhhh

schnuwelchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 18:29
#7 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Oja das haben wir ja gesehen.mein vatter hat so ne kleene Rente muste soviel abgeben dann hatte er noch soviel für sich wie ein sozialhilfeempfänger.Hat sein ganzes Leben schwer malocht 47 jahre ein und die selbe stelle fast nie krank und nu sowat.wir sind zu 6 geschwister und muste auch noch jeder ne menge abdrücken

Schwestaaa ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 19:51
#8 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Ich erlebe das einstufen in die Pflegestufen immerzu mit.Bin dabei wenn der MDK ins Haus kommt,und unterstütze natürlich meine Patienten mit denen ich alles schon tage vorher durchspreche.
Eigendlich hat man gute Chancen in eine höhere Pflegestufe zu kommen wenn der ambulante Dienst dahinter steht.Ihr solltet dringend mit einem ambulanten Dienst reden und denen anbieten das sie eine bestimmte Leistung verrichten dürfen(z.B.1x Grundpflege morgens)wenn sie die Omma in die Pflegestufe 2 bekommen.Du wirst sehen sie kommt in die 2,es gibt da bei einem Ablehnen einen ausgeklügelten Widerspruch mit Zeitaufwandsplan der gemeinsam mit dem Pflegedienst und den Angehörigen ausgearbeitet wird.Zu 90% werden die Leute dann höher gestuft,erlebe ich immerzu.Aber wenn ihr alleine dasteht ziehen die euch übern Tisch,versuchs mal auf der anderen Schiene,klingt ausbeuterisch ich weiß,aber die Krankenkassen wollen es nicht anders.Wenn du Tips brauchst ich helfe dir,dann aber per PN damit es hier nicht ausufert...

schnuwelchen ( Gast )
Beiträge:

04.08.2007 20:20
#9 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Smileypark.deSchwestaaa

Ja gerne were DAbkbar für deine Tips


schnuwelchen

Schwestaaa ( Gast )
Beiträge:

05.08.2007 18:28
#10 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

bin heute in Eile,wie öffter mal....melde mich die Tage bei dir ausführlicher....Terrorkids lassen mir wenig Zeit für mich

Knutschkugel ( Gast )
Beiträge:

13.08.2007 22:03
#11 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Zitat von Schwestaaa
Ich erlebe das einstufen in die Pflegestufen immerzu mit.Bin dabei wenn der MDK ins Haus kommt,und unterstütze natürlich meine Patienten mit denen ich alles schon tage vorher durchspreche.
Eigendlich hat man gute Chancen in eine höhere Pflegestufe zu kommen wenn der ambulante Dienst dahinter steht.Ihr solltet dringend mit einem ambulanten Dienst reden und denen anbieten das sie eine bestimmte Leistung verrichten dürfen(z.B.1x Grundpflege morgens)wenn sie die Omma in die Pflegestufe 2 bekommen.Du wirst sehen sie kommt in die 2,es gibt da bei einem Ablehnen einen ausgeklügelten Widerspruch mit Zeitaufwandsplan der gemeinsam mit dem Pflegedienst und den Angehörigen ausgearbeitet wird.Zu 90% werden die Leute dann höher gestuft,erlebe ich immerzu.Aber wenn ihr alleine dasteht ziehen die euch übern Tisch,versuchs mal auf der anderen Schiene,klingt ausbeuterisch ich weiß,aber die Krankenkassen wollen es nicht anders.Wenn du Tips brauchst ich helfe dir,dann aber per PN damit es hier nicht ausufert...


*************************************************************


Halli-hallöle!

ich will auch noch kurz meinen kommentar zu geben: zum einen, weil ich selbst ne oma im pflegeheim habe (vorher nen opa) und mich auch bißl 'zu auskenne.

mein tipp (ähnlich wie der von schwesta): ein "pflegetagebuch" vorm mdk-besuch führen - so ausführlich wie nur möglich - u.u. kriegst du nen vordruck bei der pflegekasse. und gaaaanz wichtig: unbedingt beim begutachtungstermin bei sein und so wenig wie möglich die omma reden lassen! meistens ist es kein problem, das der pflegedienst mit dabei sein kann (ist besser). grund: oftmals fragt der mdk den betreffenden was er noch so machen kann -> und weil es demjenigen oftmals peinlich ist, zählt derjenige manchmal die einfachsten sachen auf, die er grad noch so kann - und das kann ganz schlechte folgen was die pflegestufe betrifft haben.

ich wünsch euch viel erfolg!

Amazönchen ( Gast )
Beiträge:

14.08.2007 06:04
#12 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten
Hallo Liebes KnutschkügelchenSmileypark.de

Dem letzten Satz kann ich nur zustimmen denn dann ist es so dass sofort eine niedrigere oder gar keine Einstufung erfolgt.

Immer sehr bitter für die pflegenden Angehörigen, da Pflege zu Hause ja mit nicht unerheblichem finanziellem Aufwand verbunden ist!

Lieben Gruß Christel
TedCheck ( Gast )
Beiträge:

14.08.2007 12:45
#13 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

hallo die damen

Meines wissens nach,hat MC Pflege einen rückzieher gemacht und startet nicht wie geplant in Deutschland.

Ansonsten stimme ich schwestaa voll zuDa ich selbst mal Pflegefall war und auch meine Oma gepflegt habe.

GrüßleUwe

Turbo ( Gast )
Beiträge:

15.08.2007 20:05
#14 RE: MC Pflege wirbt mit Billigtarifen! Zitat · Antworten

Auch ich habe meinen verstorbenen Mann gepflegt.

Ich weiss was das für Arbeit macht



LG

«« jahrestage
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz